zur PCE Startseite

  Home   Datenschutz AGB Download Service Kalibrierungen Impressum

Über PCE Inst.     

Labortechnik

Messtechnik

Regeltechnik

Sicherheitstechnik

Wägetechnik

PCE Instruments TV
Alle Mikroskope sehen Sie hier

 

PCE Instruments Außendienst Anfrage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Mikroskope sehen Sie hier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Mikroskope sehen Sie hier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Mikroskope sehen Sie hier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Mikroskope sehen Sie hier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Mikroskope sehen Sie hier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Mikroskope sehen Sie hier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Mikroskope sehen Sie hier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Mikroskope sehen Sie hier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Mikroskope sehen Sie hier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Mikroskope sehen Sie hier

,

Mikroskope

Die Mikroskope bestehen im Wesentlichen aus zwei optischen Teilen, dem Objektiv und dem Okular, die durch den Tubus der MikroskopeMikroskope für die verschiedenste Anwendungsgebiete miteinander verbunden sind, einer Beleuchtungseinrichtung sowie dem Objekttisch und Stativ zur Halterung der optischen Teile. Die Beleuchtungseinrichtung besteht in der Regel aus einer im Stativ eingebauten Mikroskoplampe, die sich zum Kollektor (Linse oder Linsensystem dicht vor der Lampe) und der hinter diesem befindlichen Leuchtfeldblende justieren lässt. Der Kondensor der Mikroskope ist ein oft kompliziertes Linsen- oder Spiegelsystem, das die Leuchtfeldblende in die Objektebene abbildet. Das Objektiv der Mikroskope liefert ein vergrößertes reelles Zwischenbild des Objekts, welches mit dem Okular nochmals vergrößert betrachtet werden kann. Um das Objekt mit beiden Augen zu betrachten, stattet man Mikroskope mit zwei Okularen (Binokular-Mikroskope) aus. Nach Art der Beleuchtung unterscheidet man Durchlicht-Mikroskope, bei denen sehr dünne, transparente Objekte durchstrahlt werden, und Auflicht-Mikroskope zur Untersuchung der Oberfläche von undurchsichtigen Körpern. Wir bieten Ihnen in unserem Sortiment Mikroskope und Kameramikroskope für viele verschiedene Anwendungen (Labor, Forschung, Werkstatt, Hobby ...). Einige dieser Geräte sind sehr gut für die Anwendung vor Ort geeignet, da diese über USB an einem Laptop oder PC angeschlossen werden können und so die Möglichkeit besteht, die Untersuchungen direkt zu dokumentieren oder z. B. durch Anschluss eines Großbildprojektors, einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Ebenso sind Sie in der Lage, durch den Einsatz eines Micro-Okulars Ihre vorhandenen Mikroskope kostengünstig und einfach auf Kameramikroskope aufzurüsten und durch die direkte Bildübertragung zum PC, auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Unsere Techniker beraten Sie gern bezüglich der Mikroskope sowie zu allen anderen Produkten unseres Programms: Nutzen Sie dazu bitte unser Kontaktformular oder rufen Sie uns unter 02903 - 976 990 an.

 

Monokulare Mikroskope

 

Binokulare Mikroskope

 

Trinokulare Mikroskope

 
             
 

Mikroskope mit Monitor

 

Handmikroskope/USB-Mikroskope

 

Mikroskopzubehör

 
             
     

Endoskope

     

Wir haben Mikroskope von folgenden Herstellern in unserem Warensortiment:

Mikroskope von PCE Deutschland GmbHMikroskope von Bresser (Meade Instruments Europe GmbH & Co. KG)Mikroskope von der Nimax GmbHMikroskope von A Krüss Optronic GmbH Mikroskope von der Firma DNTMikroskope Kamera von InsizeMikroskope der Firma Optika

Technische Datenblätter und weitere Informationen bezüglich unserer Mikroskope sehen Sie, wenn Sie einem der nachstehenden Links folgen:

Monokulare Mikroskope

zurück zur Auswahl

- Mikroskope XC-100L
  (Tragbares Vermessungs-Mikroskop, monokular, 100-fache Vergrößerung, mikrometrisches Okular)

Tragbare Mikroskope, monokular, 100-fache Vergrößerung, mikrometrisches OkularMikroskope der Firma Optika

Binokulare Mikroskope

zurück zur Auswahl

- Mikroskope XZ-2
  (tragbares Messmikroskop, Videofunktion, mit TFT-Bildschirm, mit Infinity Optical System (IOS))

tragbare Mikroskope, Videofunktion, mit TFT-Bildschirm, mit Infinity Optical System (IOS)Mikroskope der Firma Optika

- Mikroskope MSZ5000-IL-TL
  (Kameramikroskope mit Beleuchtung, 7... 45-fache Vergrößerung, regulierbarer Augenabstand)

Stereo-Zoom Mikroskope mit BeleuchtungMikroskope MSZ5000-IL-TL von A Krüss Optronic GmbH

Trinokulare Mikroskope

zurück zur Auswahl

- Mikroskope B-600 TiFL
  (Lehrmikroskop mit unschlagbarem Preis-Leistungs-Verhältnis, trinokular, 360° drehbarer Kopf)

Mikroskope mit unschlagbarem Preis-Leistungs-Verhältnis, trinokular, 360° drehbarer KopfMikroskope der Firma Optika

- Mikroskope B-353LD
  (Labormikroskope, sehr robust, zwei Ausführungen, B-353LD1 und B-353LD2, trinokular)

Labor-Mikroskope, sehr robust, zwei Ausführungen, B-353LD1 und B-353LD2, trinokularMikroskope der Firma Optika

- Mikroskope B-353 FL
  (Sehr qualitatives Schulmikroskop , trinokular, Kopf mit einstellbaren Augenabstand, Dioptrienverstellung)

Sehr qualitative Mikroskope , trinokular, Kopf mit einstellbaren Augenabstand, DioptrienverstellungMikroskope der Firma Optika

- Mikroskope XDS-2 FL
  (Inverses Biologie-Mikroskop, trinokular, mit Kreuztisch, zur Fluoreszenzanalyse)

Inverses Biologie Mikroskope, trinokular, mit Kreuztisch, zur FloureszenzanalyseMikroskope der Firma Optika

- Mikroskope MBL3000 x -PL
  (Köhler-Beleuchtung, Grob- und Feintrieb, Binokular, 40 - 1000-fache Vergrößerung, Netzbetrieb)

Mikroskope mit KöhlerbeleuchtungMikroskope MBL3000-PL von A Krüss Optronic GmbH

- Mikroskope XDS-3FL
  (Fluoreszenzmikroskop mit zwei Varianten, für Routine- und Forschungs-Anwendungen, LWD/IOS Objektive)

Fluoreszenzmikroskop mit zwei Varianten, für Routine- und Forschungs-Anwendungen, LWD/IOS ObjektiveMikroskope der Firma Optika

- Mikroskope XDS-3MET
  (Metallurgie-Mikroskop mit wechselbaren Objektivträgern, 500-fache Vergrößerung, koaxiale Fokussierung)

Mikroskope mit wechselbaren Objektivträgern, 500-fache Vergrößerung, koaxiale FokussierungMikroskope der Firma Optika

Mikroskope mit Monitor

zurück zur Auswahl

- Mikroskope XZ-2
  (tragbares Messmikroskop, Videofunktion, mit TFT-Bildschirm, mit Infinity Optical System (IOS))

tragbare Mikroskope, Videofunktion, mit TFT-Bildschirm, mit Infinity Optical System (IOS)Mikroskope der Firma Optika

- Mikroskope DigiMicro Lab5.0
  (5 Mio. Pixel, Digitalmikroskop mit 500-facher Vergrößerung und TFT-Farbbildschirm)

DigiMicroLab mit 5 Mio. Pixel, Digitalmikroskop mit 500-facher Vergrößerung und TFT-Farbbildschirm)Mikroskope von der Firma DNT

- Mikroskope PCE-VM 21
  (bis zu einer 75-fachen Vergrößerung, mit Auflicht- und Durchlichtbeleuchtung, LC-Display)

Mikroskope PCE-VM 21 für eine 75-fache VergrößerungMikroskope PCE-VM 21 der PCE Deutschland GmbH

- Mikroskope PCE-IVM 3D
  (bis zu 93-fache Vergrößerung, räumliche Darstellung der Objekte, 360° drehbarer Spiegel)

Mikroskope PCE-IVM 3D zur räumlichen Darstellung der ObjekteMikroskope PCE-IVM 3D der PCE Deutschland GmbH

- Mikroskope PCE-MVM 3D
  (bis zu 75-fache Vergrößerung, motorisierter Spiegel, 8" LC-Display, USB Anschluss)

Mikroskope PCE-MVM 3DMikroskope der PCE Deutschland GmbH

- Mikroskope PCE-DHM 10
  (mobiles Mikroskop mit 500-facher Vergrößerung und Software zum Archivieren)

Mikroskope PCE-DHM 10Mikroskope der PCE Deutschland GmbH

Handmikroskope/USB-Mikroskope

zurück zur Auswahl

- Mikroskope DigiMicro 2.0 Deluxe
  (CMOS-Bildsensor 2.0 Mega Pixel, 4 weiße LEDs, AVI Videoformat, JPG/BMP Bildformat, USB)

CMOS-Bildsensor 2.0 Mega Pixel, 4 weiße LEDs, AVI Videoformat, JPG/BMP Bildformat, USBMikroskope von der Firma DNT

- Mikroskope 1,3 MP 52-81000
  (USB Kameramikroskope mit 20 und 200facher Vergrößerung, USB Anschluss u. Software, LED-beleuchtet)

Mikroskope mit 20 u. 200facher Vergrößerung als USB HandmikroskopUSB Handmikroskop 1,3 MP 52-81000 von Bresser (Meade Instruments Europe GmbH & Co. KG)

- Mikroskope PCE-MM 400  Dieses Zeichen zeigt Ihnen unsere meistverkauften USB-Mikroskope.
  (Kameramikroskope mit USB-Anschluss, 400-fache Vergrößerung, LED-Beleuchtung, Stativ und Software)

Mikroskope für den Anwender vor Ort mit 400facher Vergrößerung und LED-BeleuchtungMikroskope PCE-MM 200 von PCE Deutschland GmbH

- Mikroskope PCE-MM 200UV
  (Kameramikroskope mit 8 UV LEDs zur Objektbeleuchtung, bis zu 200-fache Vergrößerung, USB, Software)

UV Mikroskope PCE-MM 200UVMikroskope PCE-MM 200UV von  PCE Deutschland GmbH

- Mikroskope Insize ISM-PM600SB
  (Vergrößerung: 450x ... 600x, Auflösung: 1280 x 1024 (1,3 Mio pix), inkl. Software)

Mikroskope Vergrößerung: 450x ... 600x, Auflösung: 1280x1024 (1,3 Mio pix), inkl. SoftwareMikroskope der Firma Insize

- Mikroskope MikroCam  
  (Okular für Mikroskope, USB-Anschluss, 1,3 Mio. Pixel, inkl. Software)

Kamera für Mikroskope 1,3 Mio. PixelMikroskope MikroCam von Bresser (Meade Instruments Europe GmbH & Co. KG)

- Mikroskope DigiMicro 2.0 Scale
  (2 Mio. Pixel, Kameramikroskop mit 200-facher Vergrößerung und spezieller Software)

Mikroskope DigiMicro 2.0 Scale mit 2 Mio. Pixel Kameramikroskop mit 200-facher Vergrößerung und spezieller SoftwareMikroskope von der Firma DNT

- Mikroskope DigiMicro Profi
  (5 Mio. Pixel, Digitalmikroskop mit 380-facher Vergrößerung, einstellbarer Standfuß)

Mikroskope DigiMicro Profi mit 5 Mio. Pixel, Digitalmicroskop mit 380-facher Vergrößerung und einstellbareren Standfuß)Mikroskope der Firma DNT

- Mikroskope PCE-DHM 10
  (mobiles Mikroskop mit 500-facher Vergrößerung und Software zum Archivieren)

Mikroskope PCE-DHM 10Mikroskope der PCE Deutschland GmbH

Mikroskopzubehör

zurück zur Auswahl

- Mikroskope MikroCam  
  (Okular für Mikroskope, USB-Anschluss, 1,3 Mio. Pixel, inkl. Software)

Kamera für Mikroskope 1,3 Mio. PixelMikroskope MikroCam von Bresser (Meade Instruments Europe GmbH & Co. KG)

Endoskope

zurück zur Auswahl

- Endoskope
  (eine andere Art Geräte zur optischen Beobachtung versteckt liegender Gegenstände)

Keine Mikroskope, aber ebenfalls Geräte zur optischen Begutachtung.Mikroskope PCE-BM 100 von PCE Deutschland GmbH

Die Einsatzmöglichkeiten der Mikroskope und Kameramikroskope sind nahezu grenzenlos.
 
Für die Mikroskope ist natürlich auch entsprechendes Zubehör erhältlich: Software-Kit (Software und Datenkabel) zur direkten Übertragung der Beobachtungen zu einem PC.

Mikrotome zu unseren Mikroskopen
Mikrotome

Optionales Zubehör für Mikroskope: Software und Datenkabel
Software-Kit

Optionales Zubehör für Mikroskope: Objektträger und Deckgläschen
Objektträger / Deckgläschen

Optionales Zubehör für die Mikroskope: Mikroskopierbesteck
Mikroskopierbesteck

Anwendung der Mikroskope
Bei der Anwendung der Mikroskope werden oft zwei entscheidende Fehler gemacht:
 - Es wird eine zu hohe Vergrößerung eingestellt.
   Für die Beobachtung von einfachen, transparenten Objekt-Schnitten genügt für den Anfänger eine Vergrößerung   
   zwischen 50x und 300x. Nur bei der Beobachtung von Objekten, die mit einem Mikrotom geschnitten und daher sehr
   dünn sind, ist eine höhere Vergrößerung sinnvoll. Ebenfalls werden sehr hohe Vergrößerungen (1000x und höher) bei
   der Beobachtung von Blutabstrichen eingesetzt.
 - Das Präparat wird durch falsche Einstellung des Objektivs zerstört.
   Bei höheren Vergrößerungen lässt sich die Bildschärfe erst kurz bevor das Objektiv das Präparat berührt einstellen.
   Zur richtigen Einstellung wird das Objektiv deswegen dicht über das Präparat gefahren. Danach sieht man durch das
   Okular und stellt vorsichtig die Bildschärfe ein.

                        Mikroskope der Serie MM im Einsatz                                    Mikroskope der Serie VMS im praktischen Einsatz vor Ort                                  Mikroskope der Serie TM im Einsatz

Oben sehen Sie eine Auswahl unserer Kameramikroskope beim praktischen Einsatz 

Reinigung der Mikroskope
Saubere Optiken sind eine wichtige Voraussetzung für gutes Mikroskopieren und einwandfreie Bilder. Bei der Verunreinigung ist Staub das größte Problem, zum einen stören die Verunreinigungen auf den Bildern, zum andern kann der Staub
Glasflächen zerkratzen und auch Getriebe und Gleitflächen beschädigen. Der Schutz der Mikroskope vor Staub ist daher eine der wichtigsten Maßnahmen, um Schäden vorzubeugen. Daher die Mikroskope nach dem Arbeiten immer mit einer leicht zu reinigenden Haube abdecken und diese auch regelmäßig mit einem feuchten Tuch reinigen um zu verhindern, dass Staub von der Abdeckung in die Mikroskope gelangt. Offene Ausgänge am Tubus sollten daher ebenfalls immer abgedeckt werden. Bei der Reinigung von optischen Bauteilen ist die Art der Verunreinigung entscheidend. Dabei ist zwischen Staubteilchen (Glasabrieb von Objektträgern, Textilfusseln, Sand, ...) oder sonstigem Schmutz ( Fingerabdrücke, Rückstande von unsachgemäßen Reinigungsversuchen, ...) zu unterscheiden. 

Wesentliche Bestandteile der Mikroskope
Die modernen Mikroskope können aus verschiedenen Komponenten bestehen. In der nachfolgenden Abbildung werden die wichtigsten Bestandteile erläutert. Kameramikroskope besitzen anstatt des Okulars oft eine LCD-Anzeige.

Wesentliche Bestandteile der Mikroskope

1. Okular
2. Mikroskoparm / Tubusträger
3. Objekttisch
4. Grob-/ Feineinstellungstrieb
5. Objekttisch Höhenverstellung
6. Mikroskopfuß
7. Mikroskopleuchte
8. Kondensor
9. Präparatklemmen
10. Objektiv
11. Objektivrevolver
12. Tubus

Das Stativ der Mikroskope und Kameramikroskope umfasst die folgenden Komponenten:
Der Mikroskopfuß ist die Grundplatte der Mikroskope auf der sich alles andere aufbaut. Der Tubusträger ist die Säule, an welcher die Optik und der Objekttisch befestigt sind. Der Tubus ist das meist schräg, selten senkrecht verlaufende Rohr am oberen Ende der Mikroskope. Die mittig mit einem Loch versehene Arbeitsplatte nennt man Objekttisch. Für das Scharfstellen sind meist zwei Einstellräder vorhanden, der Feintrieb und der Grobtrieb. Alle weiteren Bestandteile der Mikroskope, die man zur Beleuchtung und Vergrößerung der Präparate benötigt, werden zur Optik gerechnet. Der Blick in die Mikroskope erfolgt durch das, sich im Tubus befindliche, Okular. Über dem Objekt angeordnet befinden sich die Objektive, die sich zum schnelleren Wechseln an einem Objektivrevolver befinden. Unterhalb des Objekttisches am Mikroskop befindet sich ein weiteres Linsensystem - der Kondensor. Zur Beleuchtung der Präparate dient eine Mikroskopleuchte oder ein Spiegel.

Hinweise zum Mikroskopieren:
 - Mikroskope sicher und gerade aufstellen.
 - Anschluss der Mikroskope an Steckdose.
 - Objekttisch ganz runter drehen.
 - Kleines Objektiv am Revolver eindrehen.
 - Objektträger so auflegen, dass das Objekt in der Mitte des Objekttischloches liegt.
 - Tubus mit Grobtrieb an den Objektträger heranführen. Von der Seite beobachten, damit das Deckgläschen nicht    
   zerdrückt wird.
 - Mit der Blende die Ausleuchtung korrigieren. Je mehr die Blende geschlossen ist, desto schärfer ist das Bild.
 - Das nächst größere Objektiv am Revolver einschwenken. Das Objekt muss deutlich zu sehen sein; wenn nicht, dann
   mit kleinerem Objektiv neu zentrieren.
 - Vorsichtiges Scharfstellen - geringerer Objektabstand! Mit der Blende etwas aufhellen.
 - Optisches Abtasten (Fokussierung) des Bildes durch minimales Drehen am Grobtrieb / Feintrieb.
 - Eventuell Objektträger etwas verschieben, um die typische Struktur in die Mitte des Sehfeldes zu bringen.

Überwiegend werden Stereo - Mikroskope zur Erkennung von inneren Merkmalen eingesetzt. Beim Einblick in die Stereo-Optik sehen unsere Augen unter zwei verschiedenen Winkeln das Bild des selben Objektes. Es entsteht ein dreidimensionaler, also räumlicher Eindruck.

Mikroskop-Vergrößerung
Die Mikroskop-Vergrößerung ist das Produkt der Multiplikation von der Objektiv-Vergrößerung mit der Okular-Vergrößerung.
Beispiel Stereo Zoom-Mikroskope: Okulare 12,5-fach und Zoom-Objektiv 0,8-fach bis 4,0-fach ergeben eine Gesamt- Vergrößerung von 10-fach bis 50-fach usw.

Zoom-Vergrößerung
Die meisten Stereo-Mikroskope weisen eine stufenlose, variable Einstellmöglichkeit der Vergrößerung mit außen liegendem Rändelring auf.

Tiefenschärfe
Stereo-Mikroskope zeigen bei einer niedrigen Vergrößerung oft eine Tiefenschärfe von zehn Millimetern, die damit den plastischen Bildeindruck erheblich steigert.

Arbeitsabstand
Es ist gut wenn ein freier Arbeitsabstand zwischen Arbeitsgut und unterster Objektivlinse der Mikroskope besteht. In der Regel sind 80 bis 120 Millimeter, je nach Mikroskop-Bauart ideal. Spezielle
Arbeits-Mikroskope weisen einen Abstand von 200 bis 250 Millimeter auf. Typisch für gute Optiken sind 20 bis 25 Millimeter bei 10-fach Vergrößerung.

Sehfeld
Maßstab ist der Durchmesser des beobachteten Mikroskopbildes bei 10-facher Vergrößerung. Er ist ein Qualitätsmerkmal jeder Optik und kann auch vom Laien sofort überprüft werden. Faustregel: Je niedriger die Vergrößerung, umso größer der Sehfelddurchmesser.

Zusammenhang zwischen Tiefenschärfe und Vergrößerung
Die Tiefenschärfe ist der Distanzbereich vor und hinter der Fokalebene, in dem das Bild "scharf" erscheint. Während die Tiefenschärfe von verschiedenen Faktoren abhängt, spielt die Vergrößerung der Mikroskope eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der Größe dieses Distanzbereichs. Im allgemeinen gilt: je stärker die Vergrößerung, umso geringer die Tiefenschärfe. Die Bildzusammensetzungsfunktion spielt daher eine wichtige Rolle in der Mikroskopie, und digitale Mikroskope ermöglichen eine wesentlich effizientere Erstellung von vollflächig scharf gestellten Bildern.

Auflösung und Kontrast des mikroskopischen Bildes einstellen
Unter dem Objekttisch der Mikroskope befindet sich der Kondensor, welcher aus einem Linsensystem und einer Irisblende, der Aperturblende besteht. Die Funktion dieser Blende im Hellfeld-Verfahren liegt in der optimalen Aufbereitung des Mikroskopierlichts für das jeweilige Objektiv. Wird die Aperturblende der Mikroskope geöffnet, so steigt die Auflösung bei abnehmendem Kontrast. Beim Schließen ist umgekehrt eine Abnahme der Auflösung bei gleichzeitiger Kontrastzunahme erkennbar. Die Funktion der Aperturblende besteht somit darin, den für das jeweilige Präparat optimalen Kompromiss zwischen Auflösung und Kontrast einzustellen. Bei Phasenkontrast- oder Dunkelfeld-Mikroskope hat die Aperturblende keine Funktion und wird zur Vermeidung von Störungen deshalb bei diesen Kontrastverfahren vollständig geöffnet.

Was sie vor dem Mikroskopieren beachten sollten
 - Okulare und Objektive der Mikroskope dürfen nicht verschmutzt sein. Sie sehen sonst ein flaues Bild.
 - Beleuchtung einschalten.
 - Das kleinste Objektiv sollte sich über dem Objekttisch befinden.
 - Objektträger mit den Klemmen auf dem Objekttisch der Mikroskope anbringen. 
 - Das Präparat unter dem Deckgläschen sollte sich dabei in der Mitte über der Kondensorlinse befinden.

Einstellen eines scharfen Bildes
Schließen sie die Blende am Kondensor etwa zur Hälfte. Bewegen sie nun langsam mit Hilfe des Grobtriebes das kleinste Objektiv der Mikroskope auf den Objektträger zu, wobei sie gleichzeitig durch das Okular schauen. Wenn sie die Zellen Ihres Objektes erkennen können, stellen sie mit dem Feintrieb der Mikroskope die Bildschärfe genau ein. Regeln sie dabei die Helligkeit mit dem Regelknopf für die Beleuchtung auf eine Ihnen angenehme Lichtstärke. Besitzt Ihr Mikroskop keine regelbare Beleuchtung, schließen sie die Blende am Kondensor etwas mehr, wenn das Bild zu hell ist, bzw. öffnen sie, wenn das Bild zu dunkel ist.

Fluoreszenz
Der grüne Blattfarbstoff (Chlorophyll) von Pflanzen fluoresziert bei Anregung mit kurzwelligem Licht von Natur aus in intensivem roten Licht. Zur Beobachtung dieser Primärfluoreszenz ist keine weitere Präparation für den Einsatz der Mikroskope notwendig. Bei einer Sekundärfluoreszenz werden nicht selbst fluoreszierende Objekte mit einem Fluoreszenzfarbstoff markiert (Fluorochromierung). Ein bekannter Fluoreszenz-Farbstoff ist beispielsweise Acridinorange, durch welches Zellkerne (Chromatin und Nucleolen) bei Anregung mit blauem Licht eine grüne Fluoreszenz zeigen. Da die Fluoreszenz erst durch die Präparation mit dem Fluoreszenzfarbstoff erzeugt wird, spricht man auch von induzierter Fluoreszenz.
                            Mikroskope: Fluoreszenz-Aufnahme
In der Immunfluoreszenz wird ein Fluoreszenzfarbstoff (meist FITC = Fluorescein-iso-thio-cyanat) mit einem Antikörper gekoppelt. Diese Antiköper können sehr spezifisch für bestimmte biologische Strukturen erzeugt werden. Die Bindung des Fluorochroms wird quasi durch den Antikörper vermittelt. Derartige Fluorochromierungen sind extrem selektiv, allerdings nicht ganz so intensiv wie bei der herkömmlichen Sekundärfluoreszenz.

Umschalten der Mikroskope auf größere Objektive
Bringen sie die Zellen Ihres Präparates, die sie sich genauer ansehen möchten, durch Verschieben des Objektträgers in die Bildmitte, damit sie diese nach dem Umschalten des Objektives wieder finden. Schwenken sie nun mit dem Objektivrevolver der Mikroskope das nächstgrößere Objektiv über das Präparat. Meistens ist das neue Bild schon fast scharf. Die Einstellung der Schärfe erfolgt nun nur noch mit dem Feintrieb der Mikroskope. Beim nächstgrößeren Objektiv gehen sie genauso vor.

Objektivrevolver und Kreuztisch der Mikroskope PCE-TM 2000

Was sie bei starken Vergrößerungen beachten sollten
Bei starken Vergrößerungen darf die Blende der Mikroskope nicht zu weit zugezogen sein, da sie dann Linien im Bild doppelt sehen und das Bild unschärfer wird. Dann müssen sie die Blende weiter aufziehen. Sollte die Blende andererseits ganz offen sein, kann das Bild flau erscheinen, so dass sie kaum etwas erkennen können. Dann müssen sie die Blende weiter zuziehen. Bleibt trotz richtiger Einstellung ein flaues Bild bestehen, so ist wahrscheinlich das Okular oder das Objektiv der Mikroskope verschmutzt. Sie sollten in diesem Fall die verschmutzten Linsenflächen reinigen.

Auflicht- und Durchlicht Stereo-Mikroskope
Diese Mikroskope werden hauptsächlich für Beobachtungen von größeren Objekten genutzt. Einsatzgebiete sind z.B. die Untersuchung von Insekten, Pflanzen, Münzen oder in der Materialprüfung. Die meisten klassischen Auflicht-Mikroskope haben einen Arbeitsabstand von über 40mm. Daher sind diese Mikroskope besonders gut für große Objekte oder bei der Materialprüfung geeignet. Vom Einblick werden diese Mikroskope meist als binokulare Modelle angeboten. 

Digital - Mikroskope
Die digitale Mikroskopie ist das Pendant zur konventionellen Lichtmikroskopie. Proben werden nicht mehr direkt durch das Okular am Mikroskop betrachtet, sondern als virtuelles Gesamtbild dargestellt, das nach Scannen der kompletten Probe in der gewünschten Auflösung am Monitor abgebildet wird. Ein integrierter Autofokus gewährleistet, dass das Bild immer im Fokus ist und somit scharf aufgenommen wird. Die durch den Scanning-Prozess erzeugten Einzelbilder werden anschließend automatisch überlagert, um ein großes, nahtloses Übersichtsbild zu erzeugen. Das fertige, virtuelle Bild kann dann in einer Datenbank gespeichert werden.

Durchlicht - Mikroskope

Diese Mikroskope werden hauptsächlich für die Beobachtungen von dünnen durchscheinenden Präparaten und Flüssigkeiten genutzt. Einsatzgebiete sind z.B. die Untersuchung von Blut, Zellen oder Pflanzenproben. Die klassischen Durchlicht-Mikroskope haben meist einen sehr geringen Arbeitsabstand von unter 4 mm. Daher sind diese Art von Mikroskope nur für besonders dünne Präparate geeignet.
                            Die Mikroskope liefern scharfe Bilder
Die Präparate werden auf Glasträgern platziert und mit hauchdünnen Deckgläsern abgedeckt. Die Durchlicht-Mikroskope werden mit einer meistens sehr hohen Vergrößerung angeboten ( von 40-fach bis über 1000-fach). Bei einer 1000-fachen Vergrößerung muss man, um eine brauchbare Schärfe zu erreichen, den Luftspalt zwischen Deckglas und Objektivlinse mit einem Tropfen Immersionsöl schließen. Bis 400-fach kann man mit jedem Gerät ohne spezielle Technik beobachten. Mit einem Wechsel der Okulare können die Vergrößerungen der Durchlicht-Mikroskope noch erhöht werden.

Elektronen-Mikroskope
Qualitativ oberhalb der von der PCE angebotenen Labor-Mikroskope (Licht-Mikroskope) siedelt sich die Elektronen-mikroskope an. In einem derartigem Elektronenmikroskop werden anstelle von Licht Elektronen zur Abbildung verwendet. In dieser Art Geräte führt eine Erhöhung der Geschwindigkeit der Elektronen zu einer kürzeren Wellenlänge und somit auch zu einer höheren Auflösung (da Elektronen wesentlich kürzere Wellenlängen besitzen als sichtbares Licht, können sie auch wesentlich kleinere Strukturen auflösen). Die ursprünglich erhaltenen Bilder sind schwarz-weiß, da Elektronen anstatt von Licht zur Abbildung verwendet werden. Der hierbei verwendete Elektronenstrahl wird mittels einer Wolfram-Kathode erzeugt. Mikroskope nach diesem Prinzip gibt es in zwei Typen, des Transmissions- und des Rasterelektronen-Types.
Das beste Auflösungsvermögen moderner Mikroskope beträgt bestenfalls 200 nm, beim REM 3 nm und beim TEM sogar 0,2 nm. Noch feinere Strukturen lassen sich mit dem Rastertunnelmikroskop und dem Rasterkraftmikroskop auflösen.

Mono, Bino oder Trinokular 
Mikroskope mit monokularem Einblick sind für den Start in die Mikroskopie von den Anschaffungskosten am günstigsten. Sie haben keine Einbußen durch den monokularen Einblick. Für längeres und wirklich entspanntes Beobachten sind Mikroskope mit binokularem Einblick besser geeignet. Mit zwei Augen kann man über längere Zeit entspannter beobachten. Binokulare Mikroskope haben neben Normteilen auch eine komplexere Prismenanordnung und eine hellere Beleuchtung.

Monokulare Mikroskope                                      Binokulare Mikroskope

Für Anwendungen die bildlich festgehalten werden sollen, gibt es noch trinokulare Mikroskope oder so genannte Kameramikroskope. Das sind Binokulare Mikroskope mit einem zusätzlichen Tubus. Hier kann während der Beobachtung eine USB - Kamera aufgesetzt werden, welche die Beobachtungen aufnimmt. Die aufgenommenen Bilder können anschließend auf einen PC oder Laptop übertragen werden. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit an Binokulare Mikroskope ein Microokular anzuschließen. Dieses Mikro-Okular wird einfach in die Okularaufnahme der Mikroskope eingesetzt. Das Mikro-Okular bietet Ihnen so die Möglichkeit Ihre vorhandenen Mikroskope kostengünstig zu einem Videomikroskop oder als Kameramikroskope aufzurüsten und somit auf den neuesten Stand der Technik zu bringen.

Trinokulare Mikroskope                                      Digitale Video Mikroskope

Anforderungen an die Mikroskope
An die Ausstattung der Mikroskope werden durch den speziellen Einsatzzweck bestimmte Anforderungen gestellt. Normale Mikroskope mit einer Vergrößerung von 400 bis 600-fach im Hellfeld sind normalerweise ausreichend. Besondere Beleuchtungseinrichtungen wie eine Phasenkontrasteinrichtung, ein Dunkelfeldverfahren sowie eine kräftige regelbare Halogenbeleuchtung ermöglichen ein erkennen einzelner Details der kontrastarmen Objekte, ohne das Präparat ein zu färben.

Mikroskope und Kameramikroskope bei der PTB

Wenn Sie sich den entsprechenden Auszug der Mikroskope aus unserem Print-Katalog
ansehen oder ausdrucken möchten, dann klicken Sie auf das PDF-Zeichen:
Mikroskope: Auszug aus dem Print-Katalog.

Unser Topseller PCE-322-A Klasse II Schallpegelmessgerät


Sie befinden sich in der Kategorie:
home / messtechnik / messgeräte / mikroskope

  Die gleiche Seite auf spanisch Mikroskope: Gleiche Seite in spanischer Sprache., italienisch Mikroskope: Gleiche Seite in italienischer Sprache., englisch Mikroskope: Gleiche Seite in englischer Sprache., kroatisch Mikroskope: Gleiche Seite in kroatischer Sprache. , französisch Mikroskope: Gleiche Seite in französischer Sprache., ungarisch Messgerät: Gleiche Seite in ungarischer Sprache., türkisch Messgerät: Gleiche Seite in türkischer Sprache., polnisch Messgerät: Gleiche Seite in polnischer Sprache. oder portugiesisch Mikroskope: Gleiche Seite auf portugiesisch..

Neben der Produktgruppe der Waagen bieten wir auch ein großes Sortiment an Messgeräten an.
Eine Schnellübersicht der Gerätegruppen der Messtechnik finden Sie folgend:
Anemometer
Amperemeter
Barometer
Baufeuchte-Messgeräte
Bau-Laser-Messgeräte
Beleuchtungsmesser
Boroskope
Chlormessgeräte
Datenlogger-
Messgeräte

Dichtemessgeräte
Dickenmessgeräte
Differenzdruck-
messgeräte

Digitale Multimeter
Distanz-Messgeräte
Drehfeldrichtungs-
anzeiger

Drehzahlmessgeräte
Druckmessgeräte
Durchflussmessgeräte
Durometer
Endoskope
Entfernungsmessgeräte
Erdungsmessgeräte
Farbmessgeräte
Feuchtemessgeräte (für relative Feuchtigkeit)
Feuchtemesser (für relative Feuchtigkeit)
Feuchtemessgeräte (absolut)
Fluorid-Messgeräte
Frequenzzähler
Gasmessgeräte
Gaswarngeräte
Gaussmeter
Geräte zur Kalibrierung
Glanz-Messgeräte
Handtachometer
Härte-Messgeräte
Highspeed-Kameras
Hitzestress-Messgeräte
Holzfeuchte-Messgeräte
Hygrometer
Infrarotthermometer
Infrarotkameras
Ionengehaltsmesser
Isolationsmessgeräte
Kabelsuchgeräte
Kalibratoren
KFZ-Messgeräte
Kraft-Messgeräte
Kraftmesser
Klima-Messgeräte
Lärmmessgeräte
Lackdicken-Messgeräte
Lasermeter
Laser-Leistungs-
Messgeräte

Lasertemperatur-
messgeräte



LCR-Messgeräte
Leitfähigkeitsmesser
Leitfähigkeitstester
Leistungsmessgeräte
Licht-Messgeräte
Luftfeuchtigkeits-
messgeräte

Luftströmungsmessgeräte
Lux-Messgeräte
Manometer
Materialdickenmessgeräte
Materialfeuchte-
messgeräte

Material-Härteprüfgeräte
Messwerkzeuge
Messzangen
Mikroskope
Milliohmmeter
Multimeter (digital)
Multitester
Netzwerk-Messgeräte
Ohmmeter
Oszilloskope
Ozon-Messgeräte (Luft/Wasser)
Papierfeuchte-
Messgeräte

Partikelzähler
Pegelmessgeräte
pH-Messgeräte
pH-Tester
Photometer (Monoparameter)
Photometer (Multiparameter)
Pyrometer
Radioaktivitätsmessgeräte
Rauhigkeitsmessgeräte
Redox-Messgeräte
Refraktometer
Rotationslaser-
Messgeräte

Sauerstoffmessgeräte (Wasser)
Sauerstoffmessgeräte (Gas)
Salzgehalt-Messgeräte
Schallpegel-Messgeräte
Schichtdicken-
Messgeräte

Schutzmaßnahmen-
Messgeräte

Schwingungsmessgeräte
Signalwandler
Spannungsprüfgeräte
Stereomikroskope
Stethoskope
Staubmessgeräte
Staurohrmanometer
Strahlungsthermometer
Strahlungsmessgeräte
Straßenmessräder
Stroboskope
Stromzangen
Tachometer (optisch & kontakt)

Temperaturmessgeräte
Temperaturfühler
Thermofühler
Thermohygrometer
Thermo-Kameras
Thermographie-Kameras
Thermometer
Teslameter
Thermo-Messgeräte
Trübungsmessgeräte
Umwelt-Messgeräte
Umgebungsfeuchte-
Messgeräte

VDE-Messgeräte
Vermessungsgeräte
Vibrationsmessgeräte
Voltmeter
Waagen
Wanddickenmessgeräte
Wasser-Messgeräte
Wasser-pH-Meter
Warnanlagen (Gas)
Wattmeter
Wärmebildkameras
Werkstatt-Messgeräte
Werkstofffeuchte-
Messgeräte

Wetterstationen
Windmessgeräte
Zangen-Messgeräte
Zug- / Druck-Messgeräte


Neben dem Produktbereich der Messtechnik bieten wir eine große Auswahl an Waagen an.
Eine Schnellübersicht der Waagen finden Sie folgend:
Analyse-Waagen
Apotheker-Waagen
Bock-Waagen
Boden-Waagen
Brückenwaagen
Dental-Waagen
Dichtebest.-Waagen
Digital-Kranwaagen
Dosier-Waagen
Durchfahr-Waagen

Eichfähige-Waagen
Fass-Waagen
Federwaagen
Feinwaagen
Feuchte-Waagen
Flächenmassewaagen
Goldwaagen
Handelswaagen
Haushaltswaagen
Hängende Waagen
Hubwagen-Waagen
Industriewaagen
Inventur-Waagen
Juwelierwaagen
Karat-Waagen
Kleinwaagen
Kompakte Waagen
Kraftmessgeräte
Kranwaagen

Laborwaagen
Ladenwaagen
Multifunktionswaagen
Papier-Waagen
Paket-Waagen
Paletten-Waagen
Plattform-Waagen
Präzise Waagen
Schulwaagen
Speichernde Waagen
Stückzahlwaagen
Taschenwaagen
Tischwaagen
Versandwaagen
Waagen für Tiere
Waagen mit Software
Wasserdichte Waagen
Wiegeplattformen
Zählende Waagen


© PCE Instruments - Ihr Anbieter für Messgeräte und Waagen