zur PCE Startseite

  Home   Datenschutz AGB Download Service Kalibrierungen Impressum

Über PCE Inst.     



PCE Instruments Außendienst Anfrage




 

 

 

 












Regeltechnik für stationäre Messaufgaben



































Regeltechnik für stationäre Messaufgaben

















 

 

 

 

 















Regeltechnik für stationäre Messaufgaben











 

 

 

 

 

 




















Regeltechnik für stationäre Messaufgaben











 

 

 

 

 

 

 



















Regeltechnik für stationäre Messaufgaben




Regeltechnik - SensorikRegeltechnik - SignalwandlerRegeltechnik - Logikmodule

Regeltechnik

Regeltechnik für viele Anwendungszwecke finden Sie in unserem Sortiment. Angefangen von einfachen Einbauanzeigen in verschiedenen Größen bis hin zu komplexen Reglern, die Regeltechnik ist heutzutage aus einem modernen Produktions-Prozess nicht mehr wegzudenken. Kompakte Anzeigegeräte ermöglichen eine schnelle und einfache Visualisierung von vielen verschiedenen physikalischen Größen, wie Temperatur, Druck, Drehzahl und standardisierten Prozesssignalen die in jedem automatisierten Betriebsablauf vorkommen. Weiterhin ermöglichen moderne Regler eine schnelle und unkomplizierte Lösung von diversen Steuerungsaufgaben. In der folgenden Tabelle finden Sie verschiedene Produktgruppen aus dem Bereich der Anzeige- und Regeltechnik. Wenn Sie weitere Fragen oder spezielle Messaufgaben haben, so nutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an: 02903 976 99 0. Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter.

Regeltechnik - AnzeigegeräteRegeltechnik - MesswandlerRegeltechnik - Signalwandler

 Anzeigegeräte  Funk- / Wirelessschnittstellen  Logger
Anzeigegeräte aus der Regeltechnik Funk und Wirelessverbindungen Logger
 Logikmodule  Messumformer für phys. Größen  Messwandler für Strom
Logikmodule Messumformer / Messwandler Messwandler
 Fernwartung / Gateways  Regler / Regelgeräte  Schreiber
Gateways und Netzwerk Regelgeräte / Regler Schreiber
 Sensoren / Sensorik  Signalwandler  Gehäuse, Netzteile & Zubehör
Sensorik im Bereich Regeltechnik Signalwandler Gehäuse und Zubehör

Neben dem vielfältigen Regeltechnik-Angebot und der fachlichen Beratung durch unsere Ingenieure und Techniker bieten wir Ihnen nachstehend eine alphabetische Auflistung aller relevanten Begrifflichkeiten zum Thema Regeltechnik an.

 Regeltechnik: Begriffe A

nach oben  

Aktoren: In der Regeltechnik wird das Gegenstück zum Sensor als Aktor bezeichnet. Dieser ist gewöhnlich ein mechanisch aktives Element, und wird in der Regel das Stellglied eines Regelkreises verwendet.

Ansprechzeit
: Zeitspanne vom Anlegen der Messgröße an ein Messgerät bis zur Anzeige eines Stabilen Messwertes.

Anzeigebereich:
Der maximale und minimale Wert welcher  angezeigt werden kann.

Anzeigegerät: Gerät welches hauptsächlich zur  Messung und Anzeige von physikalischen, chemischen oder biologischen Größen dient.

Auflösung: Kleinste Schrittweite, bei der Messgeräte noch unterschiedliche Zustände wahrnehmen können, auch Digit genannt.

 Regeltechnik: Begriffe D

nach oben  

Digitale Schnittstellen: Zum direkten Anschluss eines PC oder einer Steuerung (SPS) an die Messgeräte. So können Messwerte in digitaler Form übertragen und weiterverarbeitet werden, oder Geräte mit dem PC konfiguriert werden. Beispiele aus der Anzeige- und Regeltechnik sind RS485, RS232, Profibus DP.

 Regeltechnik: Begriffe E

nach oben  

Einheitssignal: siehe Normsignal.

Einschwingzeit: In der Regeltechnik wird damit die Zeit bezeichnet, die ein Regler braucht, um die gewünschte Ausgangsgröße innerhalb einer bestimmten Toleranz herzustellen.

 Regeltechnik: Begriffe G

nach oben  

Genauigkeit: Angabe der maximal möglichen Abweichung eines Messgerätes vom Ist-Wert.

 Regeltechnik: Begriffe I

nach oben  

Interface: Datenschnittstelle mit der die Messgeräte zur Übertragung der Messwerte mit einem Computer verbunden werden können.

ISO 9000ff: Qualitätsmanagement-System, in Form einer DIN-Norm zur Qualitäts-Sicherung in Unternehmen.

 Regeltechnik: Begriffe J

nach oben  

Justieren: Exaktes Einstellen von Messgrößen der Messgeräte durch einen fachmännischen Eingriff in das Meßsystem.
Oder: Einstellen eines Messgerätes auf die kleinst mögliche Abweichung vom wahren Wert.

 Regeltechnik: Begriffe K

nach oben  

Kalibrieren: Prüfen der Richtigkeit von Messgrößen der Messgeräte ohne Eingriff ins Meßsystem. Oder: Ermitteln der systematischen Abweichung der Anzeige der Messgeräte vom wahren Wert der Messgröße.

Kalibrierschein oder Kalibrierzertifikat: Dokumentiert die messtechnischen Eigenschaften der Messgeräte sowie die Rückführbarkeit auf das nationale Normal.

Kalibrierintervall:  Um dauerhaft richtige Messungen durchführen zu können, müssen die verwendeten Messgeräte in regelmäßigen Abständen überwacht bzw. kalibriert werden. Dieser Zeitraum entspricht dem Kalibrierintervall. Es gibt keine allgemeine Aussage, wann Messgeräte rekalibriert werden sollten. Wichtige Punkte bei der Festlegung des Intervalls sind:Messgeräte im Kalibrierlabor

  • Messgröße und zulässiges Toleranzband

  • Beanspruchung der Messgeräte und Prüfmittel

  • Einsatzhäufigkeit

  • Umgebungsbedingungen

  • Stabilität der zurückliegenden Kalibrierungen

  • Erforderliche Messgenauigkeit

  • Festlegungen des Qualitätssicherungssystems
    in den Firmen

Das bedeutet, dass der Abstand zwischen zwei Kalibrierungen letztendlich vom Anwender selbst festgelegt und überwacht werden muss. Unsere Empfehlung für das Kalibrierintervall liegt bei 1-3 Jahren. 

Konformitätsbescheinigung: Die Übereinstimmung eichfähiger Messgeräte mit der Bauartzulassung wird vom Eichamt (Benannte Stelle) durch die Ausstellung der Konformitätsbescheinigung im Zuge der Eichung dokumentiert.

Konformitätserklärung: Die Konformitätserklärung dokumentiert, dass ein Erzeugnis den EG-Richtlinien entspricht (elektronische Messgeräte immer in Verbindung mit dem CE-Kennzeichen).

 Regeltechnik: Begriffe L

nach oben  

LCD-Anzeige (Liquid Cristal Display): Nicht selbstleuchtende Anzeige zur Darstellung von Zahlen oder Grafiken in der Regeltechnik. Der Vorteil einer LCD-Anzeige ist die niedrige Leistungsaufnahme.

LED-Anzeige (Light Emitting Diode): Bauelement für die digitale Anzeige in der Regeltechnik. Die LED-Anzeige ist selbstleuchtend. Allerdings ist im Vergleich zu einer LCD-Anzeige der Leistungsbedarf höher.

Live-Zero: Strom- uns Spannungssignale in der Regeltechnik bei welchen der kleinste vorkommende Wert nicht gleich Null ist haben einen Live-Zero. Ein bekanntes Beispiel ist das 4-20 mA Signal. Bei einer Übertragung auf Basis eines solchen Signals dürfen Werte unter 4 mA nicht auftreten. Ein Signal mit Live-Zero hat zwei Vorteile. Zum einen kann ein aufgetretener Fehler wie z.B. ein Kabelbruch vom Empfänger detektiert und angezeigt werden. Zum anderen kann der Sensor das Signal als Spannungsversorgung nutzen.

 Regeltechnik: Begriffe M

nach oben  

Messabweichung: Abweichung der Anzeige der Messgeräte vom tatsächlichen Messwert.

Messbereich
: Bereich, in welchem die Messgeräte benutzt werden dürfen. Bei Über- oder Unterschreitung sind Messfehler möglich. Eine zu starke Über- oder Unterschreitung kann zur Zerstörung der Elektronik der Messgeräte führen.

Messunsicherheit: Gibt den Bereich an, innerhalb dessen der wahre Messwert mit einer gegebenen Wahrscheinlichkeit liegt.

Messrate: Anzahl der Messungen die ein Gerät in einer Zeiteinheit durchführt.

Mess- und Prüfmittel: Umfasst alle Messgeräte, Anzeigegeräte und Referenzen, die bei der Entwicklung und Herstellung eines Produktes, für qualitätsrelevante Messzwecke verwendet werden (Messgeräte - Hersteller).

 Regeltechnik: Begriffe N

nach oben  

Normsignal: Standardisiertes elektrisches Signal in der Regeltechnik zur Übertragung von physikalischen, chemischen oder Biologischen Messwerten. z.B. 4-20 mA.

 Regeltechnik: Begriffe P

nach oben  

Profibus DP: Serieller Feldbus zur Steuerung und Abfrage von Sensoren und Aktoren.

Prüfprotokoll: Bescheinigung, mit der der Hersteller der Messgeräte bestätigt, dass das Erzeugnis den Spezifikationen (Datenblatt) entspricht.

PTB
: Physikalisch Technische Bundesanstalt in Braunschweig. Diese Bundesbehörde ist zuständig für das gesetzliche Messwesen in Deutschland (Link zu Messgeräte bei der PTB).

 Regeltechnik: Begriffe R

nach oben  

Regler: Einheit die eine Ausgangsgröße in Abhängigkeit von einer Eingangsgröße steuert.

Regelkreis:
Die Steuerung einer Ausgangsgröße, welche durch eine Rückkopplung derselben einen Kreis bildet, wird als Regelkreis bezeichnet.

Regelungstechnik:
Ein anderer Begriff für den Bereich der Regeltechnik.

Rekalibrieren
: Periodisches Nachmessen Messgeräte zur Überwachung seiner Richtigkeit. Besuchen Sie die Website von einem unserer
Kalibrierpartner für Messgeräte.

Reproduzierbarkeit: (Standardabweichung) Maß der Übereinstimmung bei Wiederholungsmessungen unter denselben Bedingungen.

RS232-Schnittstelle: siehe "Digitale Schnittstelle".

Rückführbarkeit: Rückführbarkeit beschreibt einen Vorgang, durch den der angezeigte Meßwert der Meßgeräte über einen oder mehrere Schritte mit dem nationalen Normal für die Meßgröße verglichen werden kann. Durch den Vertrag mit der PTB und Akkreditierung nach DIN EN 45001 ist es nicht mehr erforderlich, die Rückführung separat nachzuweisen.

 Regeltechnik: Begriffe S

nach oben  

Schutzart IP: Je höher die Nummer, desto weniger dringt Staub und Spritzwasser in das Gehäuse der Messgeräte ein.
Sehen Sie sich hier eine Tabelle der Schutzarten für Messgeräte an. 

Sensoren: Einheiten zur Umwandlung von physikalischen, chemischen oder biologischen Größen in eine elektrische Größe, um diese für elektronische Regler erfassbar zu machen.

Signalwandler: Einheit zur Umwandlung von physikalischen, chemischen oder biologischen Größen in ein elektrisches Normsingal. 

Skalierung: Das Umrechnen eines Normsignals in eine physikalische Größe bezeichnet man als Skalierung.

 Regeltechnik: Begriffe T

nach oben  

Temperatureinfluß: Dieser ist physikalisch bedingt und kann nur zum Teil durch eingebaute Kompensationen korrigiert werden. Einige Messgeräte verfügen über eine automatische, andere über eine mechanische Temperaturkompensation. Bei der mechanischen Kompensation muss z.B. über ein Stellrad oder durch Eingabe am Display die aktuelle Temperatur mitgeteilt werden.

Toleranz der Messgeräte: Jedes Messgerät hat eine physikalisch bedingte Anzeigentoleranz Die Toleranz definiert die größte, zulässige Abweichung der Anzeige nach Plus und Minus.

Totalisator: Funktion die eine Integrierung der Messwerte über die Zeit ermöglicht.

 Regeltechnik: Begriffe U

nach oben  

Überlastanzeige: Anzeige im Display der Meßgeräte (meist "OL" für Overload), wenn Überlast eingetreten ist. Die Überlast führt zur Schädigung der Geräte, bis hin zur Zerstörung.

Überschwingen: Bei einer plötzlichen Änderung des Eingangssignals, führt das Nachregeln immer zu einer Überschreitung der gewünschten Ausgangsgröße bevor der gewünschte Wert erreicht wird. Dieser Vorgang wird als Überschwingen bezeichnet.

Ultraschallreiniger:
Geeignet zum Reinigung von Komponenten in der Regeltechnik mittels „Ultraschallreiniger"

 Regeltechnik: Begriffe V

nach oben  

Validierung: Dokumentierter Nachweis, dass ein Prozess oder Verfahren mit hoher Sicherheit geeignet ist, eine spezifische Aufgabe zu erfüllen.

 Regeltechnik: Begriffe W

nach oben  

Werkskalibrierschein: Werkskalibrierscheine werden mit Normalen erstellt, die der regelmäßigen Prüfmittelüberwachung unterliegen, die Rückführung der dabei verwendeten Normale, ist über eine regelmäßige Prüfmittelüberwachung sichergestellt. Die Messgeräte werden dann mittels der werksinternen Prüf- und Kalibriereinrichtungen abgeglichen.

 Regeltechnik: Begriffe Z

nach oben  

Zertifikat: >> Kalibrierschein

Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001: Die Zertifizierung wird ausgesprochen, wenn z. B. ein Betrieb den Nachweis erbringt, dass er alle Anforderungen des Qualitäts-Managements-Systems nach DIN EN ISO 9001 umgesetzt hat. Er erhält nach erfolgreichem Abschluss mehrerer Audits ein Zertifikat gemäß dem Qualitäts- Managements-Systems DIN EN ISO 9001.
Dieses Zertifikat hat eine völlig andere Bedeutung, als ein DKD-Kalibrierzertifikat, welches die messtechnischen Eigen- schaften der Messgeräte bescheinigt. Die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 ist auch nicht identisch mit der Akkreditierung, da hiermit keine Aussagen mit international anerkannter Wirkung verbunden sind.

Wenn Sie noch Fragen zu anderen Geräten aus dem Bereich der Messtechnik haben, dann nutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an: 01805 976 99 0 (14 cent/min aus dem dt. Festnetz, max. 42 cent/min aus dem dt. Mobilfunknetz). Unsere Ingenieure und Techniker beraten Sie sehr gern.

Digital-Anzeige PCE-N20I aus der Regeltechnik

Sie befinden sich in der Kategorie: home / messtechnik / Regeltechnik

Die gleiche Seite auf spanisch Regeltechnik: Gleiche Seite in spanischer Sprache., italienisch Regeltechnik: Gleiche Seite in italienischer Sprache., englisch Regeltechnik: Gleiche Seite in englischer Sprache., kroatisch Regeltechnik: Gleiche Seite in kroatischer Sprache. , französisch Regeltechnik: Gleiche Seite in französischer Sprache., ungarisch Messgerät: Gleiche Seite in ungarischer Sprache., türkisch Messgerät: Gleiche Seite in türkischer Sprache., polnisch Messgerät: Gleiche Seite in polnischer Sprache. oder portugiesisch Regeltechnik: Gleiche Seite in portugiesischer Sprache.. 

Eine Übersicht aller Geräte aus der Produktgruppe der Messgeräte finden Sie folgend:

 Anemometer
 Audio-Messgeräte
 Barometer
 Baufeuchtemesser
 Bau-Laser-Messgeräte
 Datenlogger
 
Dickenmessgeräte
 Differenzdruckmesser
 
Digitale Multimeter
 
Distanz-Messgeräte
 
Drehzahlmessgeräte
 Druckmessgeräte
 Durometer
 Endoskope
 
Entfernungsmesser
 
Erdungsmessgeräte
 Feuchtemesser (rel.)
 
Feuchtemesser (abs.)
 
Fluorid-Messgeräte 
 
Frequenzzähler
 Gasmessgeräte
 Gaswarngeräte
 Glanz-Messgeräte
 Handtachometer
 Härte-Messgeräte
 Holzfeuchtemesser
 Hygrometer
 Infrarotthermometer
 IR-Thermografie
 
Isolationsmessgeräte
 KFZ-Messgeräte
 
Kraft-Messgeräte
 
Kraftmesser
 Klima-Messgeräte
 Kombinierte Messgeräte
 Lärmmessgeräte
 Lackdicken-Messgeräte
 Lasermeter
 
Laser-Leistungsmesser
 
Lasertemperaturmesser
 LCR-Messgeräte
 
Leitfähigkeitsmesser
 Leitfähigkeitstester
 Leistungsmessgeräte
 Licht-Messgeräte
 Luftfeuchtigkeitsmesser
 Luftströmungsmesser
 (auch Prandt`lsche)
 
Lux-Messgeräte
 Manometer (digitale)
 
Materialdicken-Meter
 
Messzangen
 Milliohmmeter
 
Multimeter-Messgeräte
 Netzwerktester
 Ozon-Messer
 Pegel-Messgeräte
 
pH-Messgeräte
 pH-Tester
 
Photometer (Mono)
 Photometer (Multi)
 
Pyrometer
 Radioaktivitätsmesser
 Rauhigkeitsmesser
 Refraktometer
 (Konsistenzmesser)
 
Rotationslaser
 Sauerstoffmesser (H2O)
 
Sauerstoffmesser (Gas)
 
Salzgehalt-Messgeräte
 Schallpegel-Messgeräte
 Schallanalysatoren
 
Schichtdickenmesser
 Schutzmaßnahmeprüfer 
 
Schwingungsmesser
 Spannungswandler
 Stethoskope
 Staurohrmanometer
 Strahlungsthermometer
 Strahlungsmessgeräte
 
Straßenmessräder 
 
Stroboskope
 Stromzangen
 Tachometer
 Temperaturmessgeräte
 Temperaturfühler 
 Thermografiegeräte
 
Thermohygrometer
 Thermometer
 Trübungsmessgeräte
 Umwelt-Messgeräte
 Vibrationsmessgeräte
 VDE-Messgeräte
 Wanddickenmesser
 Wasser-Messgeräte 
 (
pH-Meter)
 
Wattmeter
 Werkstatt-Messgeräte
 
Windmessgeräte
 Zangenmessgeräte 
 
Zug-/Druck-Messer

Eine Übersicht aller Geräte aus der Produktgruppe der Waagen finden Sie folgend:

Allround-Waagen
Analysen-Waagen
Apotheker-Waagen
Bock-Waagen
Boden-Waagen
Dosier-Waagen
Durchfahr-Waagen
Eichfähige Waagen
Fahrzeugwaagen
Fasswaagen

Federwaagen
 
Feinwaagen
Feuchte- Waagen
Flächemassewaagen
Gold-/Karat-Waagen
Halb-Mikro-Waagen
Haushaltswaagen
Hängende Waagen
"HeavyDuty"-Waagen
Industriewaagen
Juwelierwaagen
Kleinwaagen
Kompakte Waagen
Kraftmessgeräte
Kranwaagen
Laborwaagen
Multifunktionswaagen
Münzwaagen (Geld-
mengenwaagen)
Papier-Waagen
Paket-Waagen

Paletten-Waagen

Plattform-Waagen 
Präzisionswaagen
Schulwaagen
Taschenwaagen
Tischwaagen
Waagen für Tiere
Waagen mit Software
Wand-Waagen
Wasserd. Waagen
Zählende Waagen


© PCE Instruments - Ihr Anbieter für Messgeräte und Waagen